FSJ/BFD-Online-Seminare

In Seminare by F2019-S08-D_Suedbayern

Corona, Lockdown…und was nun?


Trotz der unglaublich traurigen Situation nicht auf Seminare fahren zu dürfen, haben wir uns die Laune nicht vermiesen lassen und alles in die digitale Welt verschoben. Zoom-Meetings als das neue Seminarhaus.

So haben wir die Seminarwochen trotzdem gemeinsam verbracht und konnten uns sehen und austauschen. Wir haben zusammen gelernt, gespielt, diskutiert und gelacht. Natürlich kann es keine gemeinsame Woche in einem Gruppenhaus ersetzen, aber der Situation angemessen haben wir alle das Beste daraus gemacht. Neben den Seminarinhalten die leicht digital zu vermitteln waren, haben wir auch viele gemeinschaftliche Freizeitaktivitäten erleben können. Es wurde zusammen (und doch getrennt in den jeweiligen Wohnungen) gekocht und gegessen, Erinnerungen gebastelt, Spieleabende gemacht, es gab Yogastunden und Schnitzeljagden. Wir hatten digitale Stadtführungen und Besuche in Einrichtungen wie einer Sexarbeiter*innen Beratungsstelle oder einem Konsumraum in Hamburg. Wir haben gemeinsam gebruncht oder gemütliche Abende verbracht.

Zusätzlich gab es in regelmäßigen Abständen digitale Gruppentreffen, die nach der Arbeit stattfanden, um sich mit den anderen FSJ’ler*innen austauschen zu können. So ist der Kontakt zur eigene Seminargruppe nie abgebrochen und wir konnten uns doch irgendwie treffen. Damit schauen wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf diese Zeit zurück. Gerne hätten wir uns alle in die Arme geschlossen und gemeinsam aus dem Jahr des FSJ verabschiedet, doch wir hatten trotzdem zahllose Stunden voll toller gemeinsamer Aktivitäten die in Erinnerung bleiben werden.

Wir danken euch, unseren Freiwilligen, dass ihr so großartig mit dieser besonderen Situation umgegangen seid und wünschen euch von Herzen alles Gute!


Eindrücke aus den Seminaren